Sport Club Pöcking Possenhofen
Sportclub Pöcking-Possenhofen e.V.

Kyudo  |  Was ist Kyudo

 

Kyudo – Der Weg des Bogens

IMG_2195IMG_0642IMG_2221

Japanisches Bogenschießen: Kyudo ist eine körperliche und geistige Übung. Beim Schiessen mit dem Langbogen auf 28 Meter lernen wir, Durchschlagskraft, Treffsicherheit und Ausdauer zu entwickeln. Das ist auch im Alltag von Bedeutung.

IMG_1842IMG_2318

“Spirit, Technique and Body together.”

Inagaki Sensei
“The arrow flies straight by itself, only the ego may disturb its flight.”

Inagaki Sensei

 

KYUDO – der Weg des Bogens – wurde in Japan bereits im 8. Jahrhundert bei zeremoniellen Angelegenheiten vorgeführt.

Nachdem im 16. Jahrhundert Feuerwaffen in Japan eingeführt wurden und der Bogen als Waffe keine Bedeutung mehr hatte, traten die geistigen Aspekte von KYUDO in den Vordergrund und wurden von der Klasse der Samurai eifrig gepflegt und in verschiedenen Schulen bis heute erhalten.

Der wesentliche Unterschied zum westlichen Bogenschießen besteht in der Benutzung des asymmetrischen etwa 2,25 Meter langen Bogens ohne jegliche Visiereinrichtung oder Pfeilauflage sowie dem zeremoniellen Ablauf des Schießens. Diesen Bogen zu handhaben erfordert langes Lernen bis zur Meisterschaft.
Dies ist ein Merkmal aller japanischen Künste: nicht das Gerät wird perfektioniert, sondern der Mensch entwickelt sich an ihm.

Bei normaler Bogenstärke von 13-18 kg wird der Pfeil horizontal abgeschossen. Die asymmetrische Kraft des Bogens und das Fehlen des Bogenfensters wird mit der linken Hand im Augenblick des Abschusses ausgeglichen. Die Beweglichkeit der Bogenhand und die Präzision der Zughand ist aber nur möglich, wenn die Schultern locker und entspannt sind. Dies zu erreichen fordert ausdauernde Übung unter Anleitung.

Schon der Anfänger lernt schnell, dass nicht Wille und Ehrgeiz zu einem guten Trefferbild führen, sondern
Konzentration, Gelassenheit und beständiges Üben mit korrekter Technik.

Es ist schwer, KYUDO in herkömmliche Kategorien einzuordnen. KYUDO hat eine sportliche Komponente, ohne
nur Sport zu sein, es hat einen geistigen Aspekt, ohne Religion zu sein, es ist eine körperliche Disziplin, aber
mit einer starken psychischen und emotionalen Kraft.